Teilvorhaben: Methoden für die Zertifizierung Privacy-erhaltender, Cloud-basierter Geschäftsprozesse

Der Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste (SID) ist seit 2008 der zentrale IT-Dienstleister für die Behörden des Freistaates Sachsen und beschäftigt 460 Mitarbeiter. Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem Entwicklung, Einführung, Betrieb und Pflege von IT-Verfahren sowie die Planung, das Betreiben und Warten der IT-Infrastruktur für die Dienststellen der sächsischen Verwaltung. Der SID besitzt umfassende Erfahrungen mit Sicherheitstechnologien und organisatorischen Verfahren, um die Vertraulichkeit schutzbedürftiger Daten zu gewährleisten. Der SID ist IT-Provider für eine Vielzahl von SaaS-Diensten, die im Zuge der fortschreitenden Virtualisierung weiter standardisiert und auf Cloud-Technologien umgestellt werden (Private Cloud).

So betreibt der SID unter anderem die Verfahren der zentralen E-Government-Plattform des Freistaates Sachsen. Hierzu gehören die Dienste Elektronische Signatur und Verschlüsselung, Elektronischer Zahlungsverkehr sowie der zentrale Formularservice. Weiterhin stellt der SID den Betrieb der EU-Zahlstelle zur Abwicklung der Fördermittelzahlungen im Landwirtschaftsbereich sicher. Diese Verfahren erfordern hinsichtlich der Informationssicherheit sowie des Datenschutzes die Einhaltung besonderer Standards, was durch entsprechende Audits regelmäßig offiziell bestätigt wird.

Ansprechpartner: Bernhard Baier